Überbrückungshilfe

Ihr Unternehmen erlitt in den Monaten April und Mai 2020 zusammengenommen einen Umsatzeinbruch von mindestens 60 Prozent gegenüber der Umsatzsumme aus April und Mai 2019?

Dann sind Sie antragsberechtigt zum Erhalt des Überbrückungshilfe-Programms.

Die Überbrückungshilfe erstattet einen Anteil in Höhe von:

– 80% der Fixkosten bei mehr als 70% Umsatzeinbruch
– 50 % der Fixkosten bei Umsatzeinbruch zwischen 50% und 70%
– 40 % der Fixkosten bei Umsatzerlöseinbruch zwischen 40% und unter 50%

Ausschlaggebend ist hier der Umsatzerlöseinbruch der Monate Juni, Juli und August, wobei die Monate Juli und August auch auf Schätzwerten basieren können.

Förderfähig ist hier eine Auswahl an Fixkosten Ihres Unternehmens.

Die Antragstellung läuft über uns als Ihren Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer mit erfolgter Programmzulassung. Wir als Ihr steuerlicher Berater stehen Ihnen zur Kennzahlberechnung und für die Antragstellung gerne kompetent zur Seite. Sprechen Sie uns gerne an.

Eine Antragstellung für das Überbrückungshilfe-Programm ist noch bis 31.08.2020 möglich!